Montag, 24. September 2012

Das Ende


Ich bin nun am Ende meines Weges angekommen. Nach drei sehr unterschiedlichen Tagen erreichte ich das Ende der Welt. Nun verstehe ich ein wenig, wie sich ein Pilger mit der damals geltenden "Weltanschauung" gefühlt haben dürfte. Plötzlich ist der Weg zu Ende. Nichts mehr außer Wasser.
Damit es dazu aber erst kommen konnte, musste ich gestern durch ein Unwetter (extremer Wind, sodass Äste und Bäume brachen, teils sehr starker Regen) ziehen. Ich war schon kurz vor dem Punkt aufzugeben (zumal das Wetter meine Schuhe komplett zerlegte), doch dann fasste ich noch einmal Mut und zwang mich nach Ceé. Komplett durchnässt, aber froh dass ich es durchgezogen habe, kam ich nach 42km an. Es war so etwas wie die letzte Probe. Wie stand es am Vortag am Schild? "Real pilgrims do it!"
Das wars. Ich bin angekommen. Zeit um nach Hause zu fahren.

Kommentare:

  1. Lieber Andreas
    wir sind schon zuhause und freuen uns zu lesen wie Du es geschafft hast nach Finesterre anzukommen.
    Herzliche Glückwunsche
    Auch wir sind Freitag (pünktlich zur 12:00 Messe)am Kathedral in Santiago angekommen...haben Dich sogar in der Kirche gesehen...
    Am Sonntag als das Unwetter über Santiago herüberzog flogen wir ab und dachte sehr an Allen die auf d. wietern Weg nach Finesterre waren...
    Du und alle deine Weggefährten haben uns mit euren Mut und Wille beeindrückt...
    ( wir waren von unseren eigene Leistung schon begeistert!)
    Buon Camino
    für dein weiteren Lebensweg!
    Mary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich dass ihr gut zu Hause angekommen seid! Vielen Dank und ebenso weiterhin einen buen camino!

      Löschen
  2. Congratulations on the success of your journey! I can only imagine how many adventures and stories you have to share.
    Have a good return home dedicated pilgrim ;)

    Cheers!
    Jorel

    AntwortenLöschen
  3. Kevin Burgemeister25. September 2012 um 12:10

    Moin Moin von der Küste

    Ich überlege seit gut 10min wie ich dir meine Hochachtung ausdrücken kann und mir fällt einfach nichts ein...

    Ich habe deine gesamte Reise seit den Vorbereitungen beobachtet und bin bei jedem Schritt ein wenig begeisterter gewesen. Als es endlich losging habe ich jeden Tag geguckt ob es updates gibt...
    Jetzt bin ich einfach sprachlos!

    Ich wünsche dir für deine weiteren Wege alles erdenklich gute und (wie man hier oben sagt) immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.

    Kevin Burgemeister

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Andreas!

    Ich freue mich sehr, dass Du den Camino so erfolgreich und stilvoll geschafft hast. Danke für die tollen Berichte und Fotos - und vor allem Dir herzliche Glückwünsche für diesen erfolgreichen Weg! Respekt!

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Und am anderen Ende des Meeres sitzt auch eine und schaut zu dir hin! Kannst du mich sehen? Ich winke und rufe dir zu: "Wunderbar! Du hast es geschafft, Mann! Sei stolz drauf, ich freue mich dir."

    Oder vielleicht wird man auch klein und demütig, wenn man an die vielen vor dir denkt, die krank wurden oder es gar nicht geschafft haben.

    Für deinen weiteren Lebensweg wünsche ich dir von Herzen alles Gute.

    Iðunn, Island

    AntwortenLöschen
  6. Hi Andreas. Love the photos and blog. Wish it was in English. Hope u enjoyed the rest of ur trip. We walked to finisterre and then a bys to muxia , where we have spent two days. Tomorrow to Santiago and leave for Australia on Sunday. Very proud of your efforts. Best of luck for the future . Love from Gary & Di Owens...Lord Howe island ...Australia. www.lorhiti.com

    AntwortenLöschen